Taufe

Wir heißen Sie in der Gemeinschaft der Christen willkommen.

Was ist die Taufe?

"Die heilige Taufe ist die Grundlage des ganzen christlichen Lebens und das Eingangstor zu den anderen Sakramenten. Durch die Taufe werden wir von der Sünde befreit und als Kinder Gottes wiedergeboren." (KKK 1213) Die Taufe ist der Beginn einer bleibenden Gemeinschaft mit Gott. Sie ist das "Basis-Sakrament" - ganz egal, welcher christlichen Konfession man angehört. 

Petrus sagt über die Taufe: "Dem entspricht die Taufe, die jetzt euch rettet. Sie dient nicht dazu, den Körper von Schmutz zu reinigen, sondern sie ist eine Bitte an Gott um ein reines Gewissen aufgrund der Auferstehung Jesu Christi, der in den Himmel gegangen ist;" (1 Petr 3,21f.)


Wie wird die Taufe gespendet?

Die Taufe wird gespendet, indem der Täufling dreimal mit Wasser übergossen (oder untergetaucht) wird. Der Taufspender spricht dabei: N., ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. In Todesgefahr kann jeder Mensch auf diese Weise die Taufe spenden.

In der Regel wird die Taufe durch einen Pfarrer oder Diakon in der Kirche gespendet. Voraussetzung für die Taufe ist der Glaube an den christlichen Gott. Deshalb geht der Taufe ein Glaubensbekenntnis voran. Wird ein Kind getauft, sprechen die Eltern und Paten stellvertretend das Glaubensbekenntnis. 

Im Anschluss an den Wasser-Ritus wird der/ die Neugetaufte mit dem heiligen Chrisamöl gesalbt. Früher wurden Könige mit Öl gesalbt. Das Zeichen bringt die besondere Würde zum Ausdruck, die Gott in der Taufe verleiht. 

Anschließend erhält der/die Neugetaufte das weiße Taufkleid. Es symbolisiert Reinheit. In der Taufe werden alle Sünden vergeben. 


Ich möchte mein Kind taufen lassen. - Kindertaufe

Viele Eltern möchten ihre Kinder in die Gemeinschaft mit Gott aufnehmen. Wer sein Baby taufen lassen möchte bringt die Bereitschaft mit, dem Kind Gelegenheiten zur persönlichen Glaubenserfahrung zu bieten und den Weg in die Glaubensgemeinschaft der Kirche zu bahnen.

Die Anmeldung zur Taufe erfolgt über das Pfarrbüro. Im Vorfeld trifft sich der Taufspender (meistens der Pfarrer) mit Ihnen zu einem Vorbereitungs-Gespräch. Taufen finden in der Regel einmal im Monat statt.

Im Vorfeld können Sie sich Gedanken über einen Taufpaten machen. Der/ die Taufpaten sollen dem Täufling auf seinem Weg im christlichen Leben beistehen. Deshalb muss der/ müssen die Paten selbst getauft und gefirmt sein, sowie Glieder der Katholischen Kirche. 

Stellt sich die Frage nach der Taufe im Grundschulalter, so wird sie meist in Zusammenhang mit der Erstkommunionvorbereitung gespendet. 


Ich möchte mich taufen lassen. - Erwachsenentaufe

Immer wieder entsteht auch bei religionslosen oder andersgläubigen Jugendlichen und Erwachsenen Interesse am Christlichen Glauben. Wächst in Ihnen der Wunsch nach Gemeinschaft mit Gott und der Katholischen Kirche? Dann begleiten wir Sie gerne auf Ihrem Weg, ein Christ zu werden. 

Der Erwachsenentaufe geht eine Zeit der Taufvorbereitung voran, in der Sie in die Christlichen Bräuche eingeführt werden und Ihnen neue Erfahrungen im Glauben und in der Gemeinschaft der Glaubenden ermöglicht werden sollen. Die Taufe von Erwachsenen findet meist in der Osternacht statt. Diesen Brauch gab es schon bei den ersten Christen.

Sind sie bereits Glied einer anderen christlichen Kirche (evanglisch, orthodox...) und möchten in die Katholische Kirche eintreten? Dann brauchen Sie nicht erneut getauft zu werden. Auch in Vorbereitung auf die Aufnahme in die Katholische Kirche bieten wir Ihnen eine Zeit der Begleitung an. Melden Sie sich gerne im Pfarrbüro oder direkt bei unserem Pfarrer.