Inhaltssuche

Suchen Sie z.B. nach Artikeln, Beiträgen usw.

Personen- und Kontaktsuche

Hochzeit

Was ist die Ehe?

Die Katholische Kirche versteht die Ehe als ein Sakrament. Das bedeutet, dass in dem weltlichen Zeichen der Ehe etwas himmlisches sichtbar wird. In der Liebe zwischen zwei Menschen zeigt sich etwas von der vollkommenen Liebe und Treue Gottes. Gottes "Ja" zum Menschen ist bedingungslos und ewig. Deshalb ist auch das "Ja", das sich die Eheleute zusprechen bindend. Die Ehe ist in der katholischen Kirche unauflöslich. 

Die Ehe wird geschlossen, indem sich ein Mann und eine Frau in Anwesenheit eines Geistlichen und zweier Trauzeugen das Ja-Wort geben (sogenannte "Formpflicht"), also die Treue versprechen. 

Eine Katholische Ehe kann auch geschlossen werden, wenn einer der Partner einer anderen christlichen Konfession angehört oder nicht getauft ist. Dafür ist eine besondere Erlaubnis (eine sogenannte "Dispens") erforderlich, die von dem Geistlichen eingeholt wird, der die Trauungsfeier leitet. In diesem Fall ist auch eine Befreiung von der Formpflicht möglich - etwa wenn die Trauung in einer nicht-katholischen Kirche stattfinden soll. 


Wir möchten heiraten.

Erster Ansprechpartner für eine Trauung ist der Ortspfarrer. Mit ihm können alle Anliegen, z.B. der Ort der Trauung oder ein anderer Traupriester, besprochen werden. Wenn Sie kirchlich heiraten möchten, wenden Sie sich bitte rechtzeitig an den Pfarrer oder die Pfarrsekretärinnen, um Termine abzusprechen. Für Trauungen stehen Ihnen die Kirchen auf unserem Pfarrgebiet zur Verfügung. Für Paare aus anderen Pfarreien sind besondere Absprachen notwendig. Informationen erhalten Sie über das Pfarrbüro.

Nach der Anmeldung über das Pfarrbüro, wird einer unserer Seelsorger einen Termin für ein Vorbereitungsgespräch mit Ihnen vereinbaren. Hier soll ein erstes persönliches Kennenlernen stattfinden. Außerdem werden einige rechtliche Voraussetzungen für die kirchliche Eheschließung abgeklärt. Hierzu wird eine "kirchliche Taufbescheinigung" benötigt. Diese können Sie in der Pfarrei anfordern, in der Sie selbst getauft wurden. Bei dem Gespräch können auch erste Überlegungen zur Gestaltung der Hochzeit angestellt werden. 

Bei einem oder mehreren Folgetreffen kann die Gestaltung der Hochzeit detaillierter besprochen werden. Hier wird Ihnen auch der Ablauf des Trauungsgottesdienstes erläutert. Ganz grundsätzlich können Sie in der Gestaltung zwischen einer Eucharistiefeier oder einem feierlichen Wortgottesdienst mit Eheschließung wählen. 


Ehevorbereitung

Zur Vorbereitung auf die Hochzeit werden an verschiedenen Orten Ehevorbereitungskurse angeboten. Wir legen Ihnen einen solchen Kurs sehr ans Herz. Er soll Ihre Beziehung weiter vertiefen und Sie dazu einladen, bewusst gemeinsame Zeit mit Ihrem Partner zu verbringen. Eine Auswahl von Ehevorbereitungskursen haben wir Ihnen unten aufgelistet. Sie können aber auch gerne einen anderen Kurs Ihrer Wahl besuchen.